Ärzte Zeitung, 22.11.2005

Weiteres Bronchitisvirus identifiziert

STOCKHOLM (eb). Schwedische Forscher haben mit einer neuen Methode das Genom eines bislang unbekannten, für Menschen pathogenen Parvovirus nachgewiesen. Sie haben das Virus Humanes Bocavirus (HBoV) genannt. Bislang war nur ein Parvovirus als menschenpathogen bekannt: B 19, der Erreger der Ringelröteln.

HBoV wurde im Nasopharygealsekret von Kindern nachgewiesen. Die Forscher am Karolinska-Institut in Stockholm fanden das Parvovirus mit einer neuen Methode: Dabei wird zunächst virale DNA oder RNA identifiziert und mit Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR) vervielfältigt. Dann werden computergestützt Gene sequenziert und mit bekannten Virus-Genomen verglichen (PNAS 102, 2005, 12 891).

Nachdem die Forscher HBoV identifiziert hatten, untersuchten sie Aspirationssekrete von Kindern, die wegen Krankheiten der unteren Atemwege behandelt worden waren. In etwa der Hälfte der 540 Proben war zuvor kein Erreger nachgewiesen worden. Jetzt wurde in 17 Proben HBoV entdeckt; in 14 von ihnen war es der einzige Erreger.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »