Ärzte Zeitung, 10.02.2006

Masernausbruch in Griechenland

ATHEN (dpa). Im Norden Griechenlands hat es in den vergangenen Wochen eine erhöhte Zahl von Masernpatienten gegeben. Nach Presseberichten sind bislang etwa 150 Menschen erkrankt. Etwa 100 davon wurden in Krankenhäusern behandelt.

Nach Angaben des griechischen Gesundheitsministeriums handele es sich jedoch nicht um eine Epidemie. Das Ministerium riet den Ärzten der Region um die Hafenstadt Thessaloniki, Kinder im Alter zwischen drei und sechs Jahren gegen Masern zu impfen. In und um Thessaloniki wurden die meisten Masernkranken registriert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »