Ärzte Zeitung, 24.02.2006

New Yorker mit Anthrax infiziert

NEW YORK (dpa). Ein Mann aus New York hat sich mit Anthrax infiziert. "Es gibt keine Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund", sagte Bürgermeister Michael Bloomberg am Mittwoch.

Der 44jährige Schlagzeug-Hersteller habe vermutlich beim Hantieren mit Tierfellen aus Afrika in einem Lagerhaus den Erreger eingeatmet. Er liege zur Zeit im US-Staat Pennsylvania im Krankenhaus. Vier andere Menschen, die möglicherweise ebenfalls in Kontakt mit den Fellen gewesen seien, würden beobachtet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »