Ärzte Zeitung, 03.05.2006

Fast 100 000 Euro: Kinder für Kinder gegen Malaria

Aktion des Grünen Kreuzes / Spenden für Moskitonetze

MARBURG (eb). An Malaria sterben weltweit jährlich bis zu zwei Millionen Menschen, schätzt die WHO. Betroffen sind vor allem Kinder. Fast jedes dritte Kind in Afrika wird nicht einmal fünf Jahre alt.

Nachts Schutz vor den Überträgermücken bieten Moskitonetze. Wie erfolgreich diese simple Methode wirke, zeige ein Beispiel aus Tansania: In diesem Gebiet konnte dank der Netze die Kindersterblichkeit bereits um die Hälfte gesenkt werden, so das Deutsche Grünen Kreuz (DGK) in Marburg. Doch oft fehlt sogar für Moskitonetze das Geld.

Um ein einziges Kind zu schützen, genügen schon drei Euro. So viel kostet ein mit Insektiziden imprägniertes Netz. Das DGK hat deshalb im Jahr 2004 mit der Aktion "Kinder für Kinder gegen Malaria" zu einer Spendenkampagne in Schulen aufgerufen (wir berichteten). Schulklassen veranstalteten Basare, Theaterabende, Sportaktionen, Infostände und spendeten den Erlös.

Insgesamt weit über 90 000 Euro kamen zusammen, und täglich gehen weitere Spenden ein. Der Spendenerlös geht direkt und ohne Abzüge an "Roll back Malaria", die Malaria zurückdrängen, die 2000 initiierte Aktion der WHO, des Kinderhilfswerks UNICEF, des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen und der Weltbank. Das Spendenkonto bleibt weiterhin bestehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »