Ärzte Zeitung, 01.06.2006

Enzephalitis nach Masern

BOCHUM (dpa). An einer Hirnhautentzündung durch Masern-Viren sind jetzt in Nordrhein-Westfalen zwei weitere Kinder erkrankt.

Wie die Universitätsklinik St. Josef-Hospital in Bochum mitteilte, wurde bei einem zwei- und einem zehnjährigen Jungen die Subakute Sklerosierende Panenzephalitis diagnostiziert.

Bisher haben dort sechs Kinder diese Komplikation, die als Spätfolge von Masern auftreten kann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »