Ärzte Zeitung, 19.06.2006

Masern breiten sich weiter aus

KÖLN (ddp.vwd). Die Masern breiten sich offenbar von Nordrhein-Westfalen (NRW) auf andere Bundesländer aus.

Der Erregertyp, der die meisten Erkrankungen in NRW verursacht hat, sei nun auch in Schleswig-Holstein und im oberbayerischen Seeshaupt nachgewiesen worden, teilte der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte mit. Ob neue Erkrankungen in Berlin und in Niedersachsen ebenfalls in Verbindung zu NRW stehen, wird dem Verband zufolge derzeit im Labor untersucht.

In Seeshaupt hatte sich den Angaben zufolge vermutlich ein Kind bei einem Besuch in Bonn angesteckt und zu Hause zwei weitere Kinder infiziert. In Schleswig-Holstein, wo auch Erreger aus Indien eingeschleppt wurden, sollen 45 Kinder erkrankt sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »