Ärzte Zeitung, 03.08.2006

Tularämie seit 50 Jahren erstmals in Rheinland-Pfalz

NEU-ISENBURG (Smi). Erstmals seit 50 Jahren ist in Rheinland-Pfalz bei einem tot aufgefundenen Hasen Tularämie nachgewiesen worden.

Das berichtet das Düsseldorfer Centrum für Reisemedizin. Der tote Hase wurde im Landkreis Mainz-Bingen entdeckt. Bislang wurde dort keine Infektion eines Menschen bekannt.

Im November vergangenen Jahres waren im südhessischen Landkreis Darmstadt-Dieburg zehn Menschen an der Hasenpest erkrankt.

Sie hatten an einer Treibjagd teilgenommen und die erlegten Hasen ausgeweidet. Auch in Rheinland-Pfalz wurden Jäger jetzt von den Behörden zu erhöhter Aufmerksamkeit ermahnt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »