Ärzte Zeitung, 18.01.2007

Weltweit ist Lepra noch lange nicht besiegt

WÜRZBURG (dpa). Lepra ist nach Ansicht der Deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe (DAHW) noch lange nicht besiegt. Zwar sei der Kampf gegen die Infektionskrankheit bisher durchaus erfolgreich gewesen, sagte DAHW-Präsident Alois Pöschmann in Würzburg.

Es sei aber Schönfärberei, von einer weltweiten Ausrottung der Lepra zu sprechen. Dieses Ziel hatten die Vereinten Nationen ausgerufen. 2005 wurden weltweit 290 000 neue Lepra-Erkrankungen gemeldet, 110 000 weniger als 2004.

Die DAHW hat seit ihrer Gründung heute vor 50 Jahren mehr als zwei Millionen Leprakranken eine Therapie ermöglicht. Es unterstützt etwa 300 Projekte in 34 Ländern mit einem Etat von mehr als 13 Millionen Euro.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »