Ärzte Zeitung, 09.02.2007

RS-Virus gelangt auch über Augen in die Lungen

MOBILE (ple). Das RS-Virus (respiratory syncytial virus), ein häufiger Erreger von Atemwegsinfekten bei Säuglingen, befällt nicht nur das Lungengewebe, sondern auch die Augen und löst so eine allergische Konjunktivitis aus.

Darüber hinaus gelangt das Virus offenbar auch - auf Umwegen - über die Augen ins Lungengewebe. Das haben jetzt US-Virologen aus Mobile im US-Staat Alabama in Tiermodellen entdeckt (J Virol. 81 / 2, 2007, 783).

Infektionen mit RSV über die Augen verursachten in ihren Tierversuchen Atemwegserkrankungen genauso wie der direkte Befall des Lungengewebes. Infektionen der Augen und der Lunge ließen sich schließlich dadurch verhindern, dass auf die Augen genetische Hemmstoffe, so genannte Antisense-Moleküle, geträufelt wurden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »