Ärzte Zeitung, 09.02.2007

RS-Virus gelangt auch über Augen in die Lungen

MOBILE (ple). Das RS-Virus (respiratory syncytial virus), ein häufiger Erreger von Atemwegsinfekten bei Säuglingen, befällt nicht nur das Lungengewebe, sondern auch die Augen und löst so eine allergische Konjunktivitis aus.

Darüber hinaus gelangt das Virus offenbar auch - auf Umwegen - über die Augen ins Lungengewebe. Das haben jetzt US-Virologen aus Mobile im US-Staat Alabama in Tiermodellen entdeckt (J Virol. 81 / 2, 2007, 783).

Infektionen mit RSV über die Augen verursachten in ihren Tierversuchen Atemwegserkrankungen genauso wie der direkte Befall des Lungengewebes. Infektionen der Augen und der Lunge ließen sich schließlich dadurch verhindern, dass auf die Augen genetische Hemmstoffe, so genannte Antisense-Moleküle, geträufelt wurden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »