Ärzte Zeitung, 26.04.2007

BUCHTIPP DES TAGES

Jahrbuch 2007 zu Borreliose

Das Borreliose-Jahrbuch erscheint jetzt bereits zum zweiten Mal. Es ist als jährlich neu aufzulegendes Handbuch für betroffene Patienten konzipiert. Das Jahrbuch ist einerseits ein Symptom-Tagebuch - nützlich bei Verdacht auf eine Borreliose mit ihrer äußerst heterogenen Symptomatik.

Gleichzeitig dient es der Dokumentation des Krankheitsverlaufs. Zweitens ist das Jahrbuch eine Zusammenstellung der wichtigsten Neuigkeiten zur Borreliose aus dem vergangenen Jahr. Verfasser sind Ute Fischer vom Borreliose Bund Deutschland und Bernhard Siegmund - beides Journalisten aus Reinheim.

Die Abschnitte zur Diagnostik und Therapie sind Themensammlungen, Zitate aus Fachartikeln, Berichte von Veranstaltungen und aus der Forschung. Auch das oft problematische Verhältnis zwischen Patienten und Ärzten wird dargestellt, vielfach anhand von Einzelschicksalen. Ergänzt wird das Jahrbuch mit Adressen von Selbsthilfegruppen. (ner)

Ute Fischer, Bernhard Siegmund: Borreliose Jahrbuch 2007, Verlag BOD Norderstedt, 179 Seiten, Preis: 17,90 Euro, ISBN 978-3-8334-6800-1

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »