Ärzte Zeitung, 26.04.2007

BUCHTIPP DES TAGES

Jahrbuch 2007 zu Borreliose

Das Borreliose-Jahrbuch erscheint jetzt bereits zum zweiten Mal. Es ist als jährlich neu aufzulegendes Handbuch für betroffene Patienten konzipiert. Das Jahrbuch ist einerseits ein Symptom-Tagebuch - nützlich bei Verdacht auf eine Borreliose mit ihrer äußerst heterogenen Symptomatik.

Gleichzeitig dient es der Dokumentation des Krankheitsverlaufs. Zweitens ist das Jahrbuch eine Zusammenstellung der wichtigsten Neuigkeiten zur Borreliose aus dem vergangenen Jahr. Verfasser sind Ute Fischer vom Borreliose Bund Deutschland und Bernhard Siegmund - beides Journalisten aus Reinheim.

Die Abschnitte zur Diagnostik und Therapie sind Themensammlungen, Zitate aus Fachartikeln, Berichte von Veranstaltungen und aus der Forschung. Auch das oft problematische Verhältnis zwischen Patienten und Ärzten wird dargestellt, vielfach anhand von Einzelschicksalen. Ergänzt wird das Jahrbuch mit Adressen von Selbsthilfegruppen. (ner)

Ute Fischer, Bernhard Siegmund: Borreliose Jahrbuch 2007, Verlag BOD Norderstedt, 179 Seiten, Preis: 17,90 Euro, ISBN 978-3-8334-6800-1

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »