Ärzte Zeitung, 01.06.2007

Schnelltest zur Typisierung von Pseudomonas

HANNOVER (eb). Einen Schnelltest zur genauen Bestimmung der verschiedenen Pseudomonas-aeruginosa-Typen haben Forscher der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) entwickelt.

Das Bakterium kann bei Patienten mit Mukoviszidose chronisch die Atemwege besiedeln. Auch ist der Keim häufig an im Krankenhaus erworbenen Infektionen beteiligt. Daher sei entscheidend, die Übertragung des Erregers zu unterbinden und eine mögliche Verschleppung aufzuklären, hat die MHH mitgeteilt. Dabei soll der Schnelltest helfen.

Die Typen des Keims unterscheiden sich durch sehr geringe Abweichungen in ihrem Erbgut, die auch die Pathogenität bestimmen. Der Schnelltest basiert auf winzigen Sonden, die an die abweichenden DNA-Abschnitte binden. Der neue Test könne auch von nicht spezialisierten Laboratorien vorgenommen werden. Bisher seien zur Erreger-Typisierung aufwändige und langwierige Analysen in Speziallabors nötig gewesen, so die MHH.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »