Ärzte Zeitung, 01.06.2007

Schnelltest zur Typisierung von Pseudomonas

HANNOVER (eb). Einen Schnelltest zur genauen Bestimmung der verschiedenen Pseudomonas-aeruginosa-Typen haben Forscher der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) entwickelt.

Das Bakterium kann bei Patienten mit Mukoviszidose chronisch die Atemwege besiedeln. Auch ist der Keim häufig an im Krankenhaus erworbenen Infektionen beteiligt. Daher sei entscheidend, die Übertragung des Erregers zu unterbinden und eine mögliche Verschleppung aufzuklären, hat die MHH mitgeteilt. Dabei soll der Schnelltest helfen.

Die Typen des Keims unterscheiden sich durch sehr geringe Abweichungen in ihrem Erbgut, die auch die Pathogenität bestimmen. Der Schnelltest basiert auf winzigen Sonden, die an die abweichenden DNA-Abschnitte binden. Der neue Test könne auch von nicht spezialisierten Laboratorien vorgenommen werden. Bisher seien zur Erreger-Typisierung aufwändige und langwierige Analysen in Speziallabors nötig gewesen, so die MHH.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »