Ärzte Zeitung, 18.07.2007

Masernausbruch in der Schweiz

DÜSSELDORF (eb). Patienten, die in den kommenden Wochen in die Schweiz reisen, sollte geraten werden, die Immunität gegen Masern überprüfen zu lassen, so das Centrum für Reisemedizin (CRM) in Düsseldorf.

Bis Mitte Juli wurden bereits 414 Erkrankungen registriert. Betroffen sind die Kantone Luzern mit 236 Erkrankten, Bern (61), Genf (34), Zürich (16) und Zug (14). Jeder zehnte Betroffene musste in ein Krankenhaus eingewiesen werden, so das CRM.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »