Ärzte Zeitung, 31.08.2007

TIPP DES TAGES

Bei Fußpilz gilt: Zuerst die Socken!

Patienten mit Fußpilz können mit zwei einfachen Maßnahmen verhindern, dass sich der Erreger in die Leistengegend ausbreitet. Die erste Maßnahme: Beim Anziehen der Unterhose und dabei beim Einsteigen ins Unterhosenbein sollen die Patienten darauf achten, dass die Fußsohlen nicht am Stoffring abgestreift werden. Denn sonst können Pilz-Erreger dort hängen bleiben und beim Hochziehen der Unterhose in die Leiste gelangen. Die zweite Maßnahme ist noch einfacher, sie lautet: Socken zuerst. Ziehen die Patienten beim Anziehen oder Kleiderwechsel ihre Socken immer vor der Unterhose an, bleibt diese dadurch pilzfrei.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »