Ärzte Zeitung, 31.08.2007

TIPP DES TAGES

Bei Fußpilz gilt: Zuerst die Socken!

Patienten mit Fußpilz können mit zwei einfachen Maßnahmen verhindern, dass sich der Erreger in die Leistengegend ausbreitet. Die erste Maßnahme: Beim Anziehen der Unterhose und dabei beim Einsteigen ins Unterhosenbein sollen die Patienten darauf achten, dass die Fußsohlen nicht am Stoffring abgestreift werden. Denn sonst können Pilz-Erreger dort hängen bleiben und beim Hochziehen der Unterhose in die Leiste gelangen. Die zweite Maßnahme ist noch einfacher, sie lautet: Socken zuerst. Ziehen die Patienten beim Anziehen oder Kleiderwechsel ihre Socken immer vor der Unterhose an, bleibt diese dadurch pilzfrei.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »