Ärzte Zeitung, 26.10.2007

Plädoyer für Polioschutz

 Plädoyer für Polioschutz

Zum Schutz vor Poliomyelitis sollte jeder Mensch in Deutschland gegen die Infektion grundimmunisiert sein.

Foto: klaro / Montage sba

BERLIN (eis). Aus Anlass des Welt-Poliomyelitis-Tags am 28. Oktober appelliert das Robert-Koch-Institut (RKI) an Ärzte, in Deutschland weiter konsequent gegen Polio zu impfen. Trotz großer Erfolge weltweiter Eradikationsprogramme ist das Virus weiter in Asien und Afrika endemisch, betont das RKI im "Epidemiologischen Bulletin" (42, 2007, 387).

In Deutschland wird jedem Menschen zur Polio-Grundimmunisierung mit vier Impfungen geraten. Zudem müsse jeder Polio-Verdacht konsequent abgeklärt werden: durch Erfassen akuter schlaffer Lähmungen bei Kindern und durch Enterovirus-Diagnostik bei viralen Meningitiden oder Enzephalitiden.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar:
Guter Polioschutz bleibt unverzichtbar

Topics
Schlagworte
Infektionen (13835)
Allgemeinmedizin (27133)
Organisationen
RKI (1745)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »