Ärzte Zeitung, 12.02.2008

Rekordwert bei Erkrankungen durch Noroviren

BERLIN (dpa). Die Zahl der Magen-Darm-Erkrankungen durch Noroviren hat in diesem Winter in Deutschland einen neuen Rekordwert erreicht.

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) wurden bis zum 6. Februar etwa 133 200 Erkrankungsfälle registriert - so viele wie noch nie seit dem Beginn der Meldepflicht im Jahr 2001.

Nach Ansicht der Forscher grassiert in diesem Winter in Europa und Nordamerika eine ungewöhnlich starke Norovirus-Epidemie. Zu den hohen Zahlen in Deutschland könne auch eine erhöhte Aufmerksamkeit und verstärkte Diagnostik beigetragen haben, so das RKI.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Ein Erklärbuch für Kinder

Dagmar Eiken-Lüchau hat eine Tochter mit Autismus-Störung. Um anderen Kindern das Thema zu erklären, hat die Mutter ein Buch geschrieben. mehr »