Ärzte Zeitung, 26.02.2008

Malaria-Risiko auf Karibikreisen

DÜSSELDORF (eis). "Reisende in die Dominikanische Republik sollten zu Malaria beraten werden," empfiehlt Privatdozent Tomas Jelinek vom Centrum für Reisemedizin (CRM) in Düsseldorf.

Das Risiko einer Ansteckung sei in dem Land zwar gering, aber nicht ausgeschlossen. Nach Angaben des CRM haben sich dort im Januar ein Deutscher und im Februar eine kanadische Touristin mit Malaria infiziert.

Beide hatten sich ausschließlich in Punta Cana aufgehalten. Da die Erkrankten rechtzeitig einen Arzt aufgesucht hatten, konnten sie erfolgreich behandelt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »