Ärzte Zeitung, 17.03.2008

Bei bakterieller Vaginose senkt Gel Rezidivrate

DÜSSELDORF (jma). Ein neues Antibiotika-freies Vaginalgel zur Behandlung und Vorbeugung bei bakteriellen Vaginosen senkt die hohe Rezidivrate nach Antibiose.

Als Standard bei bakterieller Vaginose gilt die orale Therapie mit Metronidazol. Bei 60 bis 70 Prozent der Patientinnen treten allerdings nach wenigen Wochen Rezidive auf, sagte Professor Werner Mendling vom Krankenhaus Urban in Berlin auf der Einführungs-Veranstaltung des Unternehmens Sanol.

Begleitend oder im Anschluss an eine Antibiotika-Einnahme kann das Vaginalgel RepHresh® sanol die Ausheilungsrate erhöhen. Das Gel normalisiert den pH-Wert und beugt so Vaginalinfektionen vor.

Das Präparat eignet sich auch für schwangere Frauen und zur alleinigen Therapie bei bakterieller Vaginose, falls etwa Antibiotika nicht vertragen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »