Ärzte Zeitung, 17.03.2008

Bei bakterieller Vaginose senkt Gel Rezidivrate

DÜSSELDORF (jma). Ein neues Antibiotika-freies Vaginalgel zur Behandlung und Vorbeugung bei bakteriellen Vaginosen senkt die hohe Rezidivrate nach Antibiose.

Als Standard bei bakterieller Vaginose gilt die orale Therapie mit Metronidazol. Bei 60 bis 70 Prozent der Patientinnen treten allerdings nach wenigen Wochen Rezidive auf, sagte Professor Werner Mendling vom Krankenhaus Urban in Berlin auf der Einführungs-Veranstaltung des Unternehmens Sanol.

Begleitend oder im Anschluss an eine Antibiotika-Einnahme kann das Vaginalgel RepHresh® sanol die Ausheilungsrate erhöhen. Das Gel normalisiert den pH-Wert und beugt so Vaginalinfektionen vor.

Das Präparat eignet sich auch für schwangere Frauen und zur alleinigen Therapie bei bakterieller Vaginose, falls etwa Antibiotika nicht vertragen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »