Ärzte Zeitung online, 23.09.2008

Infektion Grund für Tod von 13 Babys in westtürkischem Krankenhaus

ISTANBUL (dpa). Eine Infektion mit Bakterien ist der Grund für den Tod von 13 Babys in einem Krankenhaus der westtürkischen Stadt Izmir. Die Erreger seien möglicherweise über eine injizierte Nährlösung übertragen worden, berichteten türkische Medien am Dienstag unter Berufung auf eine Untersuchung von Experten.

Die Neugeborenen waren am Wochenende innerhalb von 24 Stunden gestorben (wir berichteten). Sie waren Frühgeborene oder untergewichtig und wurden behandelt. Die türkische Staatsanwaltschaft ermittelt in dem Fall.

Erst im Sommer waren in einem Krankenhaus in der Hauptstadt Ankara binnen eines Monats 42 Babys gestorben. Gewerkschaften hatten Infektionen wegen mangelnder Hygiene als Grund genannt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »