Ärzte Zeitung online, 23.09.2008

Infektion Grund für Tod von 13 Babys in westtürkischem Krankenhaus

ISTANBUL (dpa). Eine Infektion mit Bakterien ist der Grund für den Tod von 13 Babys in einem Krankenhaus der westtürkischen Stadt Izmir. Die Erreger seien möglicherweise über eine injizierte Nährlösung übertragen worden, berichteten türkische Medien am Dienstag unter Berufung auf eine Untersuchung von Experten.

Die Neugeborenen waren am Wochenende innerhalb von 24 Stunden gestorben (wir berichteten). Sie waren Frühgeborene oder untergewichtig und wurden behandelt. Die türkische Staatsanwaltschaft ermittelt in dem Fall.

Erst im Sommer waren in einem Krankenhaus in der Hauptstadt Ankara binnen eines Monats 42 Babys gestorben. Gewerkschaften hatten Infektionen wegen mangelnder Hygiene als Grund genannt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »