Ärzte Zeitung, 05.11.2008

Vakzine in Entwicklung gegen West-Nil-Virus

LEIPZIG (eb). Forscher des Fraunhofer Instituts für Zelltherapie und Immunologie in Leipzig entwickeln einen Impfstoff gegen das West-Nil-Virus.

Der Impfstoff auf DNA-Basis soll auch therapeutisch nutzbar sein, so das Institut. Er besteht aus Plasmiden mit Virus-DNA. Das Erbgut enthält den Bauplan für virale Antigene, die vom Körper synthetisiert werden.

Die Vakzine wird so konzipiert, dass sie in Human- und Veterinärmedizin verwendbar ist. Bei Patienten, die bereits an West-Nil-Fieber erkrankt sind, soll sie Abwehrmechanismen stimulieren. Mit ersten klinischen Studien wird frühestens in einem Jahr gerechnet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »