Ärzte Zeitung online, 31.03.2009

Dritte Frau in Pflegeheim an Virus gestorben

DAUN (dpa). Durch eine rätselhafte Viruserkrankung in einem Pflegeheim in Hillesheim in Rheinland-Pfalz ist eine dritte Bewohnerin gestorben. Die 88-Jährige sei durch eine schwere Tumorerkrankung schon länger sehr geschwächt gewesen und dann am Samstag einem Nierenversagen erlegen, teilte die Kreisverwaltung Vulkaneifel in Daun am Montag mit.

Bereits in der vergangenen Woche hatte es zwei Todesfälle gegeben: Zwei Bewohnerinnen im Alter von 85 und 90 Jahren waren nach Angaben der Trierer Staatsanwaltschaft an Lungen- und Herzerkrankungen gestorben. Alle drei Frauen hatten aber auch Lungeninfektionen. Die Experten suchen daher nach einem entsprechenden Lungenvirus. Er ist bislang nicht identifiziert.

Zur Zeit werden noch neun weitere Menschen aus dem Heim stationär behandelt. Ihr Situation sei "kritisch stabil", teilte der Kreis unter Berufung auf den Amtsarzt mit. Die Bewohner waren mit Atemnot, Durchfall, Erbrechen und Übelkeit in Krankenhäuser gebracht worden. In dem Heim leben rund hundert Menschen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »