Ärzte Zeitung, 30.11.2009

Vom Präsidenten des PEI zum Präsidenten des BfArM

Vom Präsidenten des PEI zum Präsidenten des BfArM

Professor Johannes Löwer.

Foto: Paul-Ehrlich-Institut

LANGEN (ars). Am 30. Novemberhat Professor Johannes Löwer seinen letzten Arbeitstag als Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) in Langen. Zum 1. Dezember 2009 tritt er einer Mitteilung des Bundesministeriums für Gesundheit zufolge in den gesetzlichen Ruhestand, wird aber ab diesem Datum als Präsident des BfArM amtieren. Zum Nachfolger von Löwer am PEI wurde Professor Klaus Cichutek ernannt, der dort bisher die Abteilung Medizinische Biotechnologie geleitet hatte.

Löwer, Arzt und Diplom-Biochemiker, hatte seit 1981 als Wissenschaftler am PEI gearbeitet und war von 1982 bis 1991 Leiter des Fachgebiets Zytologie. Das Amt als PEI-Präsident hatte er seit Juni 2001 inne.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »