Ärzte Zeitung, 06.01.2010

Chronische Müdigkeit nicht durch Retroviren

LONDON (ars). Das neu entdeckte Retrovirus XMRV ist offenbar doch nicht mit dem Chronic Fatigue Syndrom assoziiert. Londoner Forscher haben es bei keinem von 186 CFS-Patienten nachgewiesen (PLoS ONE).

Damit sind Mittel gegen Retroviren bei dieser Krankheit nicht sinnvoll. Im Oktober 2009 hatten US-Forscher in "Science" eine Studie veröffentlicht, wonach sie bei 68 von 101 Patienten das Virus gefunden hatten,aber nur bei 8 von 218 Gesunden.

Lesen Sie dazu auch:
Machen Viren chronisch müde?
Prostata-Ca nicht mit Retroviren assoziiert
Wird Prostatakrebs durch Virusinfektion begünstigt?

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »