Ärzte Zeitung, 14.01.2010

Händehygiene wird praxisnah untersucht

FREIBURG (ars). Das Kompetenzteam Händehygiene ist am Institut für Umweltmedizin und Krankenhaushygiene in Freiburg gegründet worden. Zusammen mit dem Unternehmen B. Braun wird in den nächsten zwei Jahren die Händehygiene in praxisnahen Studien untersucht.

Ein Schwerpunkt soll die Verträglichkeit von Präparaten sein. Bei den alkoholischen Mitteln gebe es noch Möglichkeiten der Verbesserung, teilt die Uniklinik Freiburg mit. Das Kompetenzteam berät außerdem die dortigen Mitarbeiter, aber auch externe Interessenten.

www.haendehygiene-freiburg.info

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »