Ärzte Zeitung, 19.03.2010

Keime werden in Sekunden identifiziert

JENA (eb). Um die Ansteckung mit multirestenten Krankenhauskeimen zu bekämpfen, haben Forscher des Institutes für Physikalische Chemie der Universität Jena ein Verfahren zum Aufspüren jeglicher Art von Mikroorganismen entwickelt. Seinen "BioParticleExplorer" wird das Jenaer Forschungsteam vom 23. bis 26. März auf der Münchner Messe Analytika präsentieren. Das Gerät ermöglicht es, schädliche Keime in wenigen Sekunden nachzuweisen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »