Ärzte Zeitung, 19.03.2010

Keime werden in Sekunden identifiziert

JENA (eb). Um die Ansteckung mit multirestenten Krankenhauskeimen zu bekämpfen, haben Forscher des Institutes für Physikalische Chemie der Universität Jena ein Verfahren zum Aufspüren jeglicher Art von Mikroorganismen entwickelt. Seinen "BioParticleExplorer" wird das Jenaer Forschungsteam vom 23. bis 26. März auf der Münchner Messe Analytika präsentieren. Das Gerät ermöglicht es, schädliche Keime in wenigen Sekunden nachzuweisen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »