Ärzte Zeitung, 25.04.2010

Deutschland engagiert sich gegen Malaria

NEU-ISENBURG (dpa). 850 000 Menschen sterben nach UN-Angaben pro Jahr an Malaria. Deutschland engagiere sich dabei im Globalen Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria (GFATM), so das Entwicklungsministerium zum Welt-Malaria-Tag. Seit 2002 habe Deutschland mehr als 720 Millionen Euro eingezahlt und sei nach Frankreich und den USA drittgrößter Geber. Der Fonds habe bisher 2,1 Milliarden Euro ausgegeben.

Lesen Sie dazu auch:
Hoffnung auf Malaria-Impfung in wenigen Jahren

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »