Ärzte Zeitung online, 02.06.2010

Ministerium warnt vor Verzehr von Wellie-Käse

Düsseldorf (dpa). Wegen möglicher Gesundheitsschädigungen hat die Firma Wellie bundesweit sämtliche Käse-Erzeugnisse vom Markt zurückgerufen.

Durch eine mikrobielle Verunreinigung mit EHEC-Bakterien könne der Verzehr der Produkte zu Durchfall und schlimmstenfalls zu Nierenschäden führen, sagte ein Sprecher des nordrhein-westfälischen Verbraucherministeriums. Wenn Verbraucher solchen Käse noch vorrätig hätten, sollten sie ihn nicht mehr essen. Der Käse könne an den Handel zurückgegeben werden.

Betroffen sind nach Angaben des Ministeriums alle Sorten der Firma, die ihren Sitz im nordrhein-westfälischen Fröndenberg hat, sowie alle Mindesthaltbarkeitsdaten. Der Käse sei durch den Firmennamen und das Identitätskennzeichen im ovalen Feld "NW 10104" zu erkennen. Grund für die Verunreinigung der Käse-Produkte sei ein technischer Defekt an einer neuen Erhitzungsanlage gewesen, erklärte eine Sprecherin von Wellie. Die Produkte der Käserei werden nach Angaben des Ministeriums nicht über große Einzelhandelsketten, sondern ausschließlich über kleine Verkaufsstellen vertrieben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »