Ärzte Zeitung online, 02.06.2010

Ministerium warnt vor Verzehr von Wellie-Käse

Düsseldorf (dpa). Wegen möglicher Gesundheitsschädigungen hat die Firma Wellie bundesweit sämtliche Käse-Erzeugnisse vom Markt zurückgerufen.

Durch eine mikrobielle Verunreinigung mit EHEC-Bakterien könne der Verzehr der Produkte zu Durchfall und schlimmstenfalls zu Nierenschäden führen, sagte ein Sprecher des nordrhein-westfälischen Verbraucherministeriums. Wenn Verbraucher solchen Käse noch vorrätig hätten, sollten sie ihn nicht mehr essen. Der Käse könne an den Handel zurückgegeben werden.

Betroffen sind nach Angaben des Ministeriums alle Sorten der Firma, die ihren Sitz im nordrhein-westfälischen Fröndenberg hat, sowie alle Mindesthaltbarkeitsdaten. Der Käse sei durch den Firmennamen und das Identitätskennzeichen im ovalen Feld "NW 10104" zu erkennen. Grund für die Verunreinigung der Käse-Produkte sei ein technischer Defekt an einer neuen Erhitzungsanlage gewesen, erklärte eine Sprecherin von Wellie. Die Produkte der Käserei werden nach Angaben des Ministeriums nicht über große Einzelhandelsketten, sondern ausschließlich über kleine Verkaufsstellen vertrieben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »