Ärzte Zeitung online, 02.06.2010

Ministerium warnt vor Verzehr von Wellie-Käse

Düsseldorf (dpa). Wegen möglicher Gesundheitsschädigungen hat die Firma Wellie bundesweit sämtliche Käse-Erzeugnisse vom Markt zurückgerufen.

Durch eine mikrobielle Verunreinigung mit EHEC-Bakterien könne der Verzehr der Produkte zu Durchfall und schlimmstenfalls zu Nierenschäden führen, sagte ein Sprecher des nordrhein-westfälischen Verbraucherministeriums. Wenn Verbraucher solchen Käse noch vorrätig hätten, sollten sie ihn nicht mehr essen. Der Käse könne an den Handel zurückgegeben werden.

Betroffen sind nach Angaben des Ministeriums alle Sorten der Firma, die ihren Sitz im nordrhein-westfälischen Fröndenberg hat, sowie alle Mindesthaltbarkeitsdaten. Der Käse sei durch den Firmennamen und das Identitätskennzeichen im ovalen Feld "NW 10104" zu erkennen. Grund für die Verunreinigung der Käse-Produkte sei ein technischer Defekt an einer neuen Erhitzungsanlage gewesen, erklärte eine Sprecherin von Wellie. Die Produkte der Käserei werden nach Angaben des Ministeriums nicht über große Einzelhandelsketten, sondern ausschließlich über kleine Verkaufsstellen vertrieben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »