Ärzte Zeitung, 15.06.2010

Gipfeltreffen der Geburtsmediziner

BONN (eb). Vom 24. bis zum 26. Juni findet in Bonn der Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pränatal- und Geburtsmedizin statt. Tagungspräsident in diesem Jahr ist Professor Gembruch vom Zentrum für Geburtshilfe und Frauenheilkunde am Universitätsklinikum Bonn.

Ein Schwerpunkt des Kongresses liegt in der Frage, wie sich Todesfälle der Mutter während der Schwangerschaft oder bei der Geburt vermeiden lassen. Häufige Ursachen, die das Leben des Ungeborenen bedrohen, sind mütterliche Infektionen.

Das komplette Kongressprogramm findet sich auf: www.praenatal2010.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »