Ärzte Zeitung, 09.09.2010

Händewaschen schützt vor Infektionen

SAN DIEGO (eb). Häufiges Händewaschen schützt vor Infektionen. Dass diese bereits von Großeltern gepredigte Verhaltensregel tatsächlich nutzt, wurde auch wissenschaftlich belegt:

Die US-Forscherin A.K. Ryan wies in einer Untersuchung mit Rekruten der Kriegsmarine im US-Bundesstaat Illinois nach, dass schon fünfmaliges Händewaschen pro Tag die Häufigkeit von Atemwegserkrankungen um bis zu 45 Prozent vermindern kann (Am J Prev Med 2001, 21, 79).

Topics
Schlagworte
Infektionen (14002)
Krankheiten
Infektionen (4257)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »