Ärzte Zeitung, 12.10.2010

Botulismus nach Kontakt mit Rindern

HANNOVER (dpa). In Deutschland sind in den vergangenen zwei Jahren mindestens sechs Landwirte nach Kontakt mit Rindern an Botulismus erkrankt. Gefährdet sind Bauern, die über einen längeren Zeitraum engen Kontakt zu erkrankten Rindern hatten.

"Die Symptome sind Krafteinbußen, Blasenfunktionsstörungen, Augentrockenheit sowie häufiger Durchfall oder Verstopfung", so Professor Dirk Dressler von der Medizinischen Hochschule Hannover. Es bestehe aber keine Gefahr für eine neue Massenseuche. Zuvor hatte in dem ARD-Magazin "Report Mainz" eine Mikrobiologin vor einer "seuchenhaften Ausbreitung" gewarnt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »