Ärzte Zeitung online, 26.10.2010

Cholera-Fälle in Pakistans Flutgebieten

GENF/ISLAMABAD (dpa/eb). In Pakistans Flutgebieten sind 99 Cholera-Fälle registriert worden. Zudem sei in den drei betroffenen Provinzen ein Anstieg anderer Krankheiten wie zum Beispiel Dengue-Fieber festgestellt worden, teilte die Weltgesundheitsbehörde WHO am Montagabend mit.

Das Land war im Sommer von einem verheerenden Hochwasser heimgesucht worden. Das pakistanische Gesundheitsministerium habe die WHO bereits Mitte Oktober über die bestätigten Cholera-Fälle informiert.

Die Meldungen, die den Zeitraum bis zum 30. September einschließen, stammen aus den Provinzen Sindh, Punjab und Khyber Pakhtunkhwa. Bei der Flut wurden Millionen Menschen obdachlos.

Die chinesische Nachrichtenagentur "Xinhua" berichtet unterdessen, dass über 3000 Menschen in den Regionen an Dengue-Fieber erkrankt seien. Bisher seien 25 an den Folgen der Infektion gestorben, hieß es unter Berufung auf das lokale Pakistan Institut of Medical Sciences (PIMS).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »