Ärzte Zeitung online, 18.11.2010

"Superkeim" NDM-1 breitet sich in Europa aus

STOCKHOLM (eb). Der multiresistente "Superkeim" NDM-1 breitet sich weiter in Europa aus: Seit dem ersten Nachweis im Sommer wurde er bislang in 77 Fällen in 13 europäischen Staaten nachgewiesen.

"Superkeim" NDM-1 breitet sich in Europa aus

Teströhrchen mit NDM-1-Stämmen: Der Keim breitet sich offenbar in Europa aus.

© dpa

Bei der europäischen Behörde für Seuchenkontrolle ECDC in Stockholm ist man einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters zufolge beunruhigt über das Auftreten der Stämme.

"Manche bezeichnen NDM-1 als Superkeim, aber für mich sind diese Keime mehr als das", sagte Dominique Monnet, Koordinator bei der ECDC. "Wir sprechen hier von Super-Superkeimen."

Die Gram-negativen Enterobakterien mit der speziellen "Neu Delhi Metallo-Beta-Laktamase-1" (NDM-1) wurden im August von britischen Forschern aus indischen Proben isoliert. Seitdem sind sie in verschiedenen Regionen der Welt nachgewiesen worden.

Das Bedrohliche an NDM-1 ist die Resistenz gegen fast alle verfügbaren Antibiotika. Auch die Carbapeneme als Reserveantibiotika zeigen offenbar keine Wirkung. Lediglich Tigecyclin und Colistin zeigen bei ihnen noch eine Wirkung - wenn auch mit unterschiedlichen Empfindlichkeitsraten.

ECDC-Koordinator Monnet: "Bislang konnten Ärzte immer noch auf Carbapeneme zurückgreifen. Nun stößt auch diese Option an ihre Grenzen."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »