Ärzte Zeitung online, 07.01.2011

Neues Zentrum zur Erforschung von Infektionen

HAMBURG (dpa). Bundesforschungsministerin Annette Schavan (CDU) hat am Freitag in Hamburg das Bund-Länder-Abkommen für den Bau eines neuen Zentrums für strukturelle Systembiologie (CSSB) unterschrieben.

In der Einrichtung auf dem Campus des Deutschen Elektronen- Synchrotrons (DESY) sollen Infektionsbiologen, Mediziner und Physiker verschiedener Universitäten und Forschungseinrichtungen aus Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein vernetzt zusammenarbeiten.

Ziel ist es, die Prozesse innerhalb lebender Zellen besser zu verstehen und damit Ansätze für neue Medikamente und Impfstoffe zu bekommen. Der Bau des Zentrums soll 2012 beginnen und 50 Millionen Euro kosten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »