Ärzte Zeitung, 13.01.2011

Naturstoff-Forschung in Jena ausgezeichnet

JENA (eb). Acht Forscher des Leibniz-Instituts für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie (Hans-Knöll-Institut) haben den medac-Forschungspreis 2010 erhalten, hat das Institut mitgeteilt.

Unter den Arbeiten ist etwa die Isolation eines Wirkstoffs aus Bakterien, die nur unter Sauerstoffabschluss gedeihen können. Der Naturstoff besitzt eine einzigartige, bisher unbekannte Struktur und ist als Antibiotikum gegen MRSA aktiv.

Auch eine Arbeit zu Lipopolysacchariden von Bakterien, die innerhalb von Pilzen leben, wurde ausgezeichnet. Die Substanzen dienen den Bakterien als eine Art Tarnkappe, die Bakterien werden so nicht vom Pilz abgestoßen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »