Ärzte Zeitung, 11.02.2011

Kurze Ärmel bringen nichts

DENVER (hub). In britischen Kliniken sind langärmelige Kittel verboten. So soll die Keimverbreitung gemindert werden. Eine US-Studie hat jetzt ergeben: Lange oder kurze Ärmel, das macht keinen Unterschied.

 Die Keimzahl an Händen und Handgelenken bei je 50 Ärzten mit oder ohne langärmelige Kittel war gleich, teilt die US-Gesellschaft für Krankenhausmedizin mit. Auch frisch gewaschene Kittel würden schnell kontaminiert. Schon nach drei Stunden sei die Hälfte der Keimzahl erreicht, die nach acht Stunden gemessen wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »