Ärzte Zeitung, 21.02.2011

Infektionsforschung: "Day on Deadly Killers"

BRAUNSCHWEIG (eb). Die Erreger gefürchteter Seuchen wie Cholera, Milzbrand, Tollwut und Aids stehen im Mittelpunkt des "Day on Deadly Killers", der am 3. März am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig stattfindet.

Experten aus Europa, den USA und aus Asien stellen ihre Forschungsergebnisse vor und diskutieren, wie neue Therapieansätze gegen Infektionskrankheiten aussehen könnten. Alle interessierten Bürger sind eingeladen, mit einem Fachpublikum über die verschiedenen Aspekte der Infektionsforschung zu diskutieren (in englischer Sprache). Um Anmeldung wird gebeten.

Anmeldung und Programm unter: www.helmholtz-hzi.de/deadlykillers

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »