Ärzte Zeitung, 21.02.2011

Infektionsforschung: "Day on Deadly Killers"

BRAUNSCHWEIG (eb). Die Erreger gefürchteter Seuchen wie Cholera, Milzbrand, Tollwut und Aids stehen im Mittelpunkt des "Day on Deadly Killers", der am 3. März am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig stattfindet.

Experten aus Europa, den USA und aus Asien stellen ihre Forschungsergebnisse vor und diskutieren, wie neue Therapieansätze gegen Infektionskrankheiten aussehen könnten. Alle interessierten Bürger sind eingeladen, mit einem Fachpublikum über die verschiedenen Aspekte der Infektionsforschung zu diskutieren (in englischer Sprache). Um Anmeldung wird gebeten.

Anmeldung und Programm unter: www.helmholtz-hzi.de/deadlykillers

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »