Ärzte Zeitung, 21.05.2011

Heinrich-Dräger-Preis für zwei Intensivmediziner

LÜBECK (ars). Der mit 10.000 Euro dotierte Heinrich-Dräger-Preis für Intensivmedizin geht 2011 an Professor Holger K. Eltzschig aus Denver und Dr. Alexander Zarbock aus Münster.

Eltzschig wies nach, dass der Hypoxie-induzierte Faktor (HIF) eine Entzündung im Körper auslöst. Damit ist HIF an inflammatorischen Prozessen bei Krebs oder bei Infekten nach Operationen beteiligt ist.

Zarbock hat in seiner Habilitationsschrift einen bislang unbekannten Signalweg beschrieben. Auf diesem Weg senden Thrombozyten und von ihnen produzierte inflammatorische Botenstoffe beim akuten Lungenversagen Leukozyten in die Lunge.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »