Ärzte Zeitung, 11.07.2011

Kampf gegen MRSA lässt Ärzte zusammenrücken

BERLIN (af). In der Folge der jetzt beschlossenen Änderungen des Infektionsschutzgesetzes richten sich einige Facharztgruppen organisatorisch neu aus.

So ist der Berufsverband der Ärzte für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie der Arbeitsgemeinschaft Ärztlicher Methodenfächer (BÄMI) beigetreten.

Darin sind bislang die Berufsverbände der Radiologen, Pathologen, Nuklear- und Labormediziner vertreten. Zu den vorrangigen Aufgaben der Fachärzte für Mikrobiologie zählten zum Beispiel der schnelle Nachweis von multiresistenten Keimen wie MRSA und ESBL-Bildner, teilte die BÄMI mit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »