Ärzte Zeitung online, 12.07.2011

Bei Masern: Deutschland ist Vize-Weltmeister

Deutschland hat ein Masernproblem: Dieses Jahr könnten die Neuerkrankungen den letzten Höchststand von 2006 übertreffen. Damals waren über 2300 Menschen erkrankt. Brisant: Eigentlich sollten die Masern bis 2010 ausgerottet sein.

Wir sind Weltmeister - bei Masern

Nicht sehr erfreut über den Titel: Kind mit einer Masernerkrankung.

© Stacy Barnett / shutterstock

BERLIN (hub). Zur Jahresmitte wurden bereits 1295 Masernerkrankungen gemeldet. Damit könnte sogar das Jahr 2006 noch getoppt werden.

Auch wenn beides nicht miteinander zusammenhängt: Wenn in Deutschland eine Fußball-WM stattfindet, scheinen wir uns besonders anzustrengen, um der Welt klarzumachen: Die Maserneradikation in Europa - von der WHO auf 2015 verschoben - wird ganz maßgeblich an Deutschland scheitern.

Schwanken die Masernzahlen bei uns zwischen 500 und 1000 pro Jahr, gab es 2006 - im Jahr der Fußball-WM der Männer - über 2300 Erkrankungen. 2011 - im Jahr der Frauen-Fußball-WM - könnte diese Zahl noch übertroffen werden.

Zur Jahresmitte hat das Robert Koch-Institut bereits 1295 Masernfälle registriert (Epid Bull 2011; 27: 251). Zumindest bei Masern sind wir Weltmeister.

Eradikationsfrist bis 2015 verlängert

Der ursprüngliche Plan der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hatte eine Maserneradikation in Europa für das Jahr 2010 vorgesehen. Außer Deutschland war Italien bisher immer mit dabei, dieses Ziel zu torpedieren.

Jetzt allerdings sind auch die Franzosen erfolgreich - nicht nur bei der Frauen-Fußball-WM. Das CRM Centrum für Reisemedizin berichtet von mehr als 7300 Masernerkrankungen seit Jahresbeginn.

Für die Maserneradikation in Europa gab es eine Fristverlängerung bis 2015. Dass die Eradikation 2015 klappen könnte, scheint genauso illusorisch wie das Ziel 2010.

Denn nachwievor fehlen verbindliche Zwischenziele, ein Instrumentarium, diese zu kontrollieren und vor allem: Es besteht kein Maßnahmeplan, das Ziel zu verwirklichen. Spätestens 2014 wird es also eine neue Fristverlängerung geben.

Vielleicht konstatiert die WHO aber auch, dass eine Maserneradikation in Europa nicht möglich ist. Zur Erinnerung: Auf dem gesamten amerikanischen Kontinent gibt es in der Regel nur 500 Masernerkrankungen - in einem Zeitraum von zehn Jahren.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar:
Hurra, wir retten die Masernviren!

[13.07.2011, 19:56:18]
Dr. Andreas Werner 
Weltmeister???
Vom Weltmeistertitel sind wir auch bei den Masern weit entfernt. In Frankreich sind wir schon bei über 15000 Fällen in diesem Jahr. Aber die Französinnen sind ja auch im Halfinale.  zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »