Ärzte Zeitung, 21.09.2011

Neuer Angriffspunkt für Antiinfektiva?

BERLIN (eb). Forscher am Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch haben gemeinsam mit Forschern der FU Berlin die molekulare Struktur von Dynamin entschlüsselt (Nature 2011; online 18. September).

Dynamin ist entscheidend für die Aufnahme von Nährstoffen in die Zelle.

Da sich auf diesem Weg auch Krankheitskeime, wie der Aids-Erreger HIV, ihren Weg in die Zellen bahnen, eröffnet das Verständnis des molekularen Mechanismus neue Ansatzpunkte für medizinische Anwendungen, teilt das MDC mit.

Mutationen im Dynamin-Gen stehen auch im Zusammenhang mit Myopathien und Nervenerkrankungen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »