Ärzte Zeitung, 27.09.2011

Prävention im Fokus des Welttollwuttags

BERLIN (dpa). Die Alliance for Rabies Control (ARC) erinnert zum Welttollwuttag am 28. September an die Vorsorge.

Seit der Tag 2006 erstmals organisiert wurde, hat die internationale Organisation 4,6 Millionen Tiere impfen lassen und 150 Millionen Menschen in 125 Ländern über Tollwut informiert.

Immer noch sterben jährlich über 55.000 Menschen an Tollwut, die meisten in Afrika und Asien. Tollwut endet fast immer tödlich; sie wird von Hunden und anderen warmblütigen Tieren übertragen. In Europa wurde die Tollwut in vielen Regionen durch Schluckimpfung von Füchsen getilgt.

www.rabiescontrol.net

Topics
Schlagworte
Infektionen (14272)
Reisemedizin (1694)
Organisationen
ARC (8)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »