Ärzte Zeitung, 27.09.2011

Prävention im Fokus des Welttollwuttags

BERLIN (dpa). Die Alliance for Rabies Control (ARC) erinnert zum Welttollwuttag am 28. September an die Vorsorge.

Seit der Tag 2006 erstmals organisiert wurde, hat die internationale Organisation 4,6 Millionen Tiere impfen lassen und 150 Millionen Menschen in 125 Ländern über Tollwut informiert.

Immer noch sterben jährlich über 55.000 Menschen an Tollwut, die meisten in Afrika und Asien. Tollwut endet fast immer tödlich; sie wird von Hunden und anderen warmblütigen Tieren übertragen. In Europa wurde die Tollwut in vielen Regionen durch Schluckimpfung von Füchsen getilgt.

www.rabiescontrol.net

Topics
Schlagworte
Infektionen (13831)
Reisemedizin (1659)
Organisationen
ARC (8)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »