Ärzte Zeitung online, 27.10.2011

Tetanus tötet alle neun Minuten

KÖLN (dpa). In den Entwicklungsländern weltweit stirbt alle neun Minuten ein Neugeborenes an Tetanus.

Wie das UN-Kinderhilfswerk Unicef am Donnerstag in Köln mitteilte, sind 130 Millionen Mütter und ihre Babys in 39 Ländern von der Infektionskrankheit bedroht.

Jeden Tag verlieren nach Unicef-Angaben 160 Neugeborene durch Tetanus ihr Leben. Hauptursache für die Infektionen seien mangelnde medizinische Versorgung und Hygiene bei der Geburt.

Laut Kinderhilfswerk gibt es kaum Heilungschancen für die Neugeborenen - 95 Prozent der infizierten Babys sterben. Ziel sei es, Tetanus bei Neugeborenen weltweit zu besiegen, betonte Unicef.

Schwimmlegende Franziska von Almsick macht bis Dezember in TV-Spots auf den Kampf gegen die Infektionskrankheit aufmerksam.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »