Ärzte Zeitung, 14.11.2011

Indien-Reisende brauchen guten Mückenschutz

DÜSSELDORF (eb). In Indien gibt es derzeit gehäuft verschiedene Infektionskrankheiten, berichtet das CRM Centrum für Reisemedizin.

Danach haben Indische Behörden im November viele Malariaerkrankungen sowie Fälle von Japanischer Enzephalitis, Chikungunya- und Dengue-Fieber gemeldet.

Jede dieser Infektionskrankheiten wird durch Mücken übertragen. Reisende nach Indien sollten sich daher vor Ort sorgfältig vor Mückenstichen schützen.

Besonders viele Malariainfektionen werden aus dem Bundesstaat Rajasthan gemeldet, so das CRM. Bei Reisenden in die Region ist eine Chemoprophylaxe zu erwägen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »