Ärzte Zeitung, 07.12.2011

Mückenschutz wird in Griechenland essenziell

DÜSSELDORF (eb). Wer künftig nach Griechenland reist, sollte zwingend auf einen ausreichenden Mückenschutz hingewiesen werden.

Denn von Mai bis November 2011 sind insgesamt 63 Fälle von Malaria, verursacht durch Plasmodium vivax, aufgetreten. Davon waren 33 autochthone Fälle, teilt das Centrum für Reisemedizin (CRM) mit.

Als in Griechenland endemisch gilt das West Nile-Fieber. Mit gemeldeten 69 Erkrankungen in diesem Jahr ist Griechenland das Land, in dem EU-weit die meisten Fälle aufgetreten sind (69 von insgesamt 93). Im Jahr 2010 gab es 257 bestätigte Erkrankungen in Griechenland.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »