Ärzte Zeitung, 16.04.2012

Kooperation im Kampf gegen Leishmaniose

WEDEL (maw). Der schwedisch-britische Pharmakonzern AstraZeneca und die "Drugs for Neglected Diseases Initiative (DNDi)" kooperieren künftig beim Screening von potenziellen Wirkstoffen gegen die Leishmaniose, die Chagas-Krankheit und die Schlafkrankheit.

Im Zuge dieser Zusammenarbeit wird AstraZeneca der DNDi nach eigenen Angaben die Daten für 15.000 potenzielle Wirkstoffe gegen diese Krankheiten zur Verfügung stellen.

Laut WHO, so AstraZeneca, beeinträchtigen vernachlässigte Tropenkrankheiten das Leben von über einer Milliarde Menschen weltweit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »