Ärzte Zeitung, 21.05.2012

Warnung vor Hantaviren

DÜSSELDORF (eb). In diesem Frühjahr werden in Baden-Württemberg deutlich mehr Hantavirus-Erkrankungen gemeldet als in den Vorjahren.

Die Fallzahlen (693 bis KW 17) liegen über denen der Epidemiejahre 2007 und 2010, so das CRM Centrum für Reisemedizin. Das Virus wird durch Ausscheidungen infizierter Mäuse übertragen.

Infektionsgefahr besteht beim Einatmen des Erregers, der bei der Gartenarbeit oder beim Fegen von Gartenhäusern und Kellern mit dem Staub aufgewirbelt wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »