Ärzte Zeitung, 11.09.2012

Katheter

Beschichtung verhindert Infektionen

NEU-ISENBURG (eb). Der Einsatz bestimmter Antibiotika-beschichteter Venenkatheter kann bei Intensivpatienten Blutbahninfektionen vermeiden.

So das Ergebnis einer wissenschaftlichen Untersuchung, die das DIMDI jetzt veröffentlicht hat. Allerdings erlaubten die zugrunde gelegten Studien keine uneingeschränkt gültigen Aussagen, so die Autoren.

Betrachtet hatten sie dabei Minocyclin/Rifampicin-beschichtete zentralvenöse Katheter, die in der Intensivmedizin eingesetzt werden.

Zu deren Wirksamkeit und Kosteneffektivität haben sie den nun vorliegenden HTA (Health Technology Assessment)-Bericht erstellt.

Topics
Schlagworte
Infektionen (13838)
Organisationen
Health Technology (31)
Krankheiten
Infektionen (4182)
Wirkstoffe
Minocyclin (11)
Rifampicin (73)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »