Ärzte Zeitung, 19.09.2012

Rheinland-Pfalz

Hantavirus-Infektionen nehmen zu

MAINZ (eb). Wie die rheinland-pfälzische Landesvertretung der Techniker Krankenkasse (TK) mitteilt, ist die Zahl der Hantavirus-Infektionen stark angestiegen.

So wurden dieses Jahr im Land bereits 62 Fälle verzeichnet. Zum Vergleich: Im Vorjahreszeitraum wurden lediglich sieben Fälle gemeldet. Bundesweit kam es bislang sogar schon zu 2335 Infektionen.

2011 wurden während des gesamten Jahres hingegen nur 305 Fälle registriert. Die TK in Rheinland-Pfalz rät, bei Aufräumaktionen in Schuppen und Geräteräumen, wo es leicht zu Kontakt mit den Nagerexkrementen kommen kann, mit Einmalhandschuhen und Atemmasken zu arbeiten.

Topics
Schlagworte
Infektionen (13835)
Krankenkassen (16134)
Organisationen
TK (2197)
Krankheiten
Infektionen (4181)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »