Ärzte Zeitung online, 28.08.2013

Antibiotika

KVWL rät zur Wachsamkeit

KÖLN. Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) empfiehlt ihren Mitgliedern, vorsichtig bei der Verordnung kleiner Antibiotika-Mengen zu sein.

Mit dem Setzen des Aut-idem Kreuzes können die Ärzte nach Angaben der KVWL sicherstellen, dass Patienten die von ihnen gewünschte Menge für die Antibiotika-Therapie tatsächlich erhalten.

Da es bei den Packungsgrößen Spannbreiten bei der Anzahl der Tabletten gibt, könnte ein Austausch in der Apotheke zu Problemen führen. Die KVWL nennt als Beispiel die Verordnung von sieben Tabletten Cefixim.

Da die N1-Packungen fünf bis sieben Tabletten enthalten können, kann es passieren, dass der Apotheker aufgrund eines Rabattvertrags eine Packung mit fünf Tabletten abgibt. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »