Ärzte Zeitung, 14.04.2014

Immunsystem

Erfolg in der Forschung zu Lymphozyten

Forscher haben bisher unbekannte Vorläuferzellen identifiziert, aus denen alle Typen von Lymphozyten entstehen können.

MAINZ. Bei der Abwehr von Infektionserregern sind ja Lymphozyten (innate lymphoid cells, ILCs) von zentraler Bedeutung. Sie haben aber auch wichtige Funktionen bei nicht-immunologischen Prozessen wie der Organhomöostase.

Bislang unbekannte ILCs, die in der Lage sind, Epitheloberflächen wie die Darmschleimhaut vor Infektionen zu schützen, hat jetzt ein Team um Univ.-Prof. Dr. Andreas Diefenbach von der Universitätsmedizin Mainz in Kooperation mit Forschern der Uni Freiburg entdeckt, teilt die Universitätsmedizin Mainz mit (Cell 2014; 157 (2): 340- 356).

Konkret sei es gelungen, bisher unbekannte Vorläuferzellen zu identifizieren, aus denen alle Typen von ILCs entstehen können. Darüber habe eine neue ILC-Untergruppe, die Typ 1 ILCs (ILC1), charakterisiert werden können.

Der Nachweis der unbekannten ILCs und der Vorläuferzelle gelang Diefenbach auf molekulargenetischer Ebene. Mit fluoreszierenden Proteinen machte er die ILCs sichtbar.Dieses Forschungsergebnis sei ein wichtiger Schritt, um zu verstehen wie die Immunabwehr funktioniert, teilt die Universitätsmedizin Mainz mit.

Denkbar sei zudem, dass sich neue Impfstrategien gegen intrazelluläre Infektionen auf Basis der neuen Erkenntnisse entwickeln ließen. "Wir haben nun eine realistische Chance, herauszufinden, wie sich die Vorläuferzelle in eine der verschiedenen ILC-Typen umwandelt", wird Diefenbach in der Mitteilung zitiert.

"Wenn wir verstehen, wie aus der Vorläuferzelle ein ILC-Typ wird, der in die Entstehung entzündlicher Darmerkrankungen und in Autoimmunität involviert ist, können wir möglicherweise genau diese unerwünschte Programmierung von ILCs künftig kontrollieren." (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »