Ärzte Zeitung, 01.08.2014

P. falciparum

Fünf Antikörper sollen gegen Malaria schützen

KILIFI. Forscher haben eine Reihe neuer Antikörper gegen den Malariaerreger P. falciparum gefunden. Sie könnten als Kombinationsvakzine einen vollständigen Schutz bieten (Sci Transl Med 2014; 6(247): 247ra102 ).

Bei 121 infizierten Kindern schützte eine Kombi aus fünf Antikörpern zu 100 Prozent vor klinischen Episoden. Die Antikörper reagieren auf Oberflächenantigene des Erregers im Merozoiten-Stadium, also während der Plasmapassage. (nös)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »